Kameradschaftsabend 2015

 

Brandschutz zuhause, Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt des traditionellen Kameradschaftsabends der Feuerwehr Froschhausen am vergangenen Samstag. Neben den erschienen Mitgliedern konnte Vorsitzender Martin Rüdell  Stadtbrandinspektor Alexander Zöller und seinen Stellvertreter Thorsten Ott  im Bürgerhaus begrüßen.

70 Jahre, also quasi ein ganzes Menschenleben  ist Werner Schmitt schon Feuerwehrmitglied. Leider konnte er die Ehrung nicht persönlich entgegennehmen – sie wird ihm überbracht.

Seit 50 Jahren gehören Joseph Kreis und Johann Wissel der Feuerwehr Froschhausen an. Neben der Ehrenurkunde des Vereins erhielten sie für dieses langjährige Engagement auch einen gut bestückten Präsentkorb aus den Händen des Vorsitzenden. Seit 40 Jahren halten Oskar Degen, Rainer Heß, Gotthard Lugert, Hans-Roland Salg, Werner Braun, und Rolf Sieckmann der Feuerwehr die Treue. 25 Jahre unterstützen Eric Venuleth, Franz Kwicela, Erich König und Otto Schmitt den Verein.
Für 15-jährige aktive Mitgliedschaft in Jugendfeuerwehr und Verein wurden Markus Zynga, Michael Grimm, Maximilian Völker und Svenja Majcen geehrt. Für 10 Jahre Ruben Salg und Lisa Marie Rüdell und für 5 Jahre Nadine Beez. 
In einer kurzen Ansprache dankte Stadtbrandinspektor Alexander Zöller der Feuerwehr Froschhausen für die geleistete Arbeit. Er überbrachte auch die Grüße des Kreisbrandinspektors bevor er in dessen Namen den Jubilaren die entsprechenden Ehrennadeln des Kreisfeuerwehrverbandes verlieh.

Aufgrund geleisteter aktiver Dienstzeit und intensiver Weiterbildung konnte Alexander Zöller zusammen mit Wehrführer Frank Köhler Beförderungen vornehmen. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann trägt Matthias Völkel nun und Löschmeister darf sich Darwin Walter ab sofort nennen.

Bei frisch gemixten Cocktails und Musik der Kapelle „Two for Fun“ verlebten die Anwesenden einen kurzweiligen Abend bevor Tobias Ott mit der Tombola startete. Nathalie Heindel und Daniela Wolf bewiesen als Glücksfeen glückliche Händchen bei der Ziehung der Gewinne. Hauptpreise der Tombola waren in diesem Jahr zahlreiche Feuerlöscher für den Einsatz zuhause und im PKW.

 

 

Sommergrillen 2015

Alles vorbereitet hatten die Verantwortlichen aller Abteilungen - so konnte das jährliche Sommergrillen erfolgreich stattfinden. Ab 17:00 Uhr trafen sich zunächst die Löschfrösche mit deren Eltern, ab 17:30 Uhr kamen die Jugendlichen samt Eltern dazu und ab 19:30 Uhr vervollständigten die Aktiven den Reigen. 

Auf vielfachen Wunsch wurden Barbeque-Burger ins Zentrum des Abends gerückt, aber auch Würstchen oder Grillkäse fanden den Weg auf den Rost. Gerade für die Jüngsten ist es immer wieder ein Highlight, wenn sie selbst für sich und die Eltern grillen dürfen. Wie das richtig geht, angefangen beim Entzünden eines Streichholzes bis zur richtigen Garzeit, bekommen unsere Löschfrösche natürlich gezeigt und erklärt. Was ist Grillanzünder und warum darf nichts anderes verwendet werden? Wie passt der Rost in die vielen Löcher meines Grills? All das haben sich die Kinder erarbeitet. Es hat funktioniert, denn das Essen, das sie für die Eltern zubereiteten, schmeckte hervorragend, wie zu vernehmen war. Nach der Stärkung musste natürlich noch unter Anleitung von Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Christ das Feuerwehrauto erkundet werden - umso wichtiger, als während der Ferien keine Treffen und Ausbildungen stattfinden.

Wenig später war auch dann auch der große Grill betriebsbereit. Nur so konnte dem Hunger der Jugendfeuerwehr und der Einsatzabteilung im Ansatz Rechnung getragen werden. Ergänzt durch ein gleichermassen umfangreiches wie leckeres Salatbuffet war die Basis für einen gelungenen Abend geschaffen.

Besonderer Dank für die Organisation und die umfangreiche Vorbereitung gebührt hier Wehrführer Frank Köhler, Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Christ sowie Svenja und Stephan Majcen für Einkauf und Verpflegung und Helmut Holler für die Hardware.

 

 

 

 

 

 

 

 

erfolgreiche Abschlussübung

„Feuer in Gewerbebetrieb, mehrere Personen vermisst“ – mit dieser Durchsage wurde die Feuerwehr Froschhausen am vergangenen Samstag zu ihrer Abschlussübung alarmiert. 16 Aktive und 10 Jugendfeuerwehrmitglieder starteten in vier Fahrzeugen zum Übungsort.  In den Räumen der Fa. KM Blechbearbeitung am Sandborn in Froschhausen hatte Wehrführer Frank Köhler  eine anspruchsvolle Lage für die Einsatzkräfte vorbereitet. Just zur Zeit des Schichtwechsels kam es zu einem Brandereignis im Bereich der Sozialräume im Untergeschoss des Gebäudes wodurch zahlreiche Mitarbeiter eingeschlossen wurden. Unter Atemschutz gingen mehrere Trupps ins Gebäude vor, um die vermissten und eingeschlossenen Personen zu suchen und zu retten. Parallel wurde die Brandbekämpfung im Innen- und Aussenangriff vorgenommen und die Betreuung der Geretteten sichergestellt. Eine Überraschung für die Einsatzkräfte hatte die Wehrführung bewusst eingebaut: aufgrund eines unvorhergesehenen Ereignisses geriet ein Atemschutztrupp in Not; ein Retter war verletzt und bewusstlos und musste somit selbst gerettet werden. Auch diese Aufgabe wurde routiniert gemeistert.

Tobias Ott, stellv. Wehrführer der Feuerwehr Froschhausen, begrüßte im Anschluss an die Übung die zahlreichen Zuschauer und Gäste, darunter die Erste Stadträtin Claudia Bicherl, Stadtbrandinspektor Alexander Zöller und den stellv. Vorsitzenden des Vereinsrings Volker Horn. Er zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Übung, was den guten Ausbildungsstand der Wehr dokumentiere. Besondere Anerkennung erhielten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, die mit einer hervorragenden Leistung gezeigt hätten, dass die Arbeit des Ausbilderteams um Jugendfeuerwehrwartin Stefanie Christ reiche Früchte trägt.

In kurzen Grußworten bestätigten Claudia Bicherl und Alexander Zöller diese Einschätzung und dankten den Jugendlichen und Aktiven für die geleistete Arbeit im nahezu abgelaufenen Jahr.

Mit einem gemeinsamen Abendessen im Feuerwehrhaus endete die Abschlussübung.

 

Oben bleiben

Immer wieder kommen die Aktiven der Feuerwehr in Situationen, in denen Sie sich in Höhen und in absturzgefährdeten Bereichen bewegen müssen.

Hier ist die Sicherung gegen Absturz die Lebensversicherung der Helfer. Um die entsprechenden Techniken zu trainieren, turnte die Einsatzabteilung bei der letzten Übung einen Baukran nach oben. Leinen, Knoten, Karabiner, Klettergurte und Rundschlingen sind die Mittel der Wahl, um sicherzustellen, dass alle gesund vom Einsatz zurückkommen.

Das Sichere Anlegen der Ausrüstung, die Kraft zum Klettern und Teamwork komplettieren das Paket.

 

 

 

 

 

 

Natürlich bleibt bei aller Ernsthaftigkeit der Ausbildung der Spaß bei solchen Aktionen nicht auf der Strecke.

Hier noch einige Impressionen der Übung:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vereinsbörse - Infos, Show und Leckereien - Einsatzabteilung

Sehr zufrieden sind die Verantwortlichen der Feuerwehr mit dem Verlauf des Tages der offenen Tür in Verbindung mit der Vereinsbörse am 08.03.2015.

Besonderes hatte auch die Einsatzabteilung um Frank Köhler und Tobias Ott vorbereitet. Speziell die Themen "Rauchmelder im Privathaushalt" und "Rettungskarte" wurden dem interessierten Publikum nähergebracht. Weiterhin wurde in Zusammenarbeit mit den ebenfalls anwesenden Helfern des Deutschen Roten Kreuzes aus Seligenstadt demonstriert, wie die patientengerechte Rettung aus Unfallfahrzeugen erfolgt. Später hatten auch die Besucher Gelgenheit, mit den hydraulischen Rettungsgeräten der Feuerwehr zu arbeiten. "Das war schwerer, als ich dachte." war der häufigste Kommentar, den nach getaner Arbeit zu vernehmen war.

Mit dabei waren natürlich auch die Jugendfeuerwehr Vereinsbörse - Infos, Show und Leckereien - Jugendfeuerwehr und der Verein Vereinsbörse - Infos, Show und Leckereien

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Froschhausen

Freiherr-vom-Stein-Ring 23
D-63500 Seligenstadt
Telefon: 06182 / 990566
info@feuerwehr-froschhausen.de

 

Facebook

Folge uns auch auf

Bürgerinformation

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Katwarn